Über mich        Kinesiologie        Touch for Health        3in1 Concepts        Brain Gym
Systeme in Balance        Klein'sche Methode        Quantenheilung

Brain Gym - Lernförderung
Übung Liegende Acht

Brain Gym

Brain Gym wurde von Dr. Paul Dennison entwickelt. Er geht davon aus, dass - solange keine organischen Schäden vorliegen - es keine Lernstörungen, sondern nur Lernblockaden gibt.

 

Unser gesamtes Leben ist begleitet von Lernprozessen. Wir alle wissen, dass manche Lernprozesse einfacher laufen und andere wiederum Probleme bereiten können.
Mit Brain Gym können wir unsere Lernfähigkeit verbessern, indem wir Bewegungsübungen und Koordinations-Balancen gezielt so einsetzen, dass wir leicht und mit Spaß lernen können.

Vorrangig geht es darum, die Informationsaufnahme und -integration über unsere Sinne (Hören, Sehen) zu steigern. Zudem sind aber auch die Verbesserung von Geschicklichkeit und Motorik wichtig, ebenso wie Unterscheidungs- und Wahrnehmungsvermögen, Konzentration und Merkfähigkeit.

Auflösung von Lernblockaden
Muskeltest "Flieger"

Dies alles zu fördern wird umso wichtiger, da die Anforderungen an unsere Kinder zunehmend größer werden.
Immer mehr tritt das Leistungsprinzip in den Vordergrund – bereits im Kindergarten stehen die Kleinen unter Beobachtung, ihr Verhalten und ihre Lernfähigkeit werden analysiert und bewertet – und so ist es kein Wunder, dass viele Kinder dem wachsenden Druck nicht mehr standhalten können.

 

Das Resultat sind Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen, Prüfungsängste und Verhaltensstörungen wie ADS und ADHS.

 

Ich kann ihr Kind dabei unterstützen, mit den Anforderungen besser zu umgehen, ruhiger zu werden und die Lernaufgaben leichter zu bewältigen.

Übung Hook Ups

Zur Verbesserung von: Aufmerksamkeit, Hören, Sprechen, Gleichgewicht, Koordination, Atmung, Selbstwertgefühl

unterstützt auch bei: Depression, Schmerz, Müdigkeit, Hyperaktivität, Prüfungen

Und so machst du die Übung
 
Teil 1 (Bild 1-4):
Lege deinen linken Fußknöchel über den rechten.
Strecke die Arme nach vorne und lege das linke Handgelenk über das rechte. Verschränke die Finger und klappe die Arme innen vor die Brust ein.
Schließe deine Augen und drücke beim Einatmen deine Zunge an den Gaumen.
Lass beim Ausatmen die Zunge wieder entspannen.
Atme ein paar Mal ein und aus (Zunge dabei wieder beim Einatmen an den Gaumen, beim Ausatmen entspannen).
 
Teil 2 (Bild 5):
Stelle diene Füße wieder nebeneinander, bringe die Fingerspitzen beider Hände zusammen und atme eine Minute lang tief durch.
Übung Denkmütze
Übung Denkmütze

Übung Denkmütze

Ohren von oben beginnend leicht zupfen (ca. 1 Min.)

Zur Verbesserung von: auditive Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Denken, Hören, Sprechen, Singen, Rechtschreiben, Musizieren, Atmung

 

Anwendungsgebiete:

  • grundsätzlich sehr gut geeignet, um Kinder bei der Bewältigung von Lernschwierigkeiten zu unterstützen

  • auch für Erwachsene geeignet, wenn es um Themen geht, die einem noch besonders schwer fallen (z.B. Vorträge/Reden halten; eine neue Sprache lernen; Konzentration)

  • Verbesserung von Koordination, Konzentration, Lernfähigkeit, Gedächtnis

  • Aufgaben leichter und schneller bewältigen

  • Entwicklung des eigenen Potenzials

  • Steigerung der Kreativität

  • bei Entwicklungs- und Verhaltensstörungen (wie z.B. ADS, ADHS)